Reisedurchfall: Ursachen und Risikofaktoren

Reisedurchfall zählt zu den eher unschönen Urlaubssouvenirs und tritt insbesondere bei Reisen in tropische Länder auf. Häufig spielt eine Infektion mit E. coli-Bakterien eine ursächliche Rolle. Doch auch Veränderung der Essgewohnheiten oder ein ungewohntes Klima können die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen – und somit „Montezumas Rache“ auslösen.

Tipp: Das bewährte Probiotikum Bioflorin® eignet sich sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung von Reisedurchfall und kann von der ganzen Familie eingenommen werden. Es sollte daher in keiner Reiseapotheke fehlen.

Reisedurchfall: Häufig Folge einer bakteriellen Infektion

Bei Reisediarrhö liegt häufig eine bakterielle Infektion vor, genauer gesagt eine Infektion mit enterotoxinbildenden E.coli-Stämmen (in ca. 50 Prozent aller Fälle). Darüber hinaus sind auch Infektionen mit anderen darmpathogenen Bakterien oder Parasiten möglich.

In der Folge verändert sich die Zusammensetzung der natürlichen Darmflora – die krankmachenden Keime verdrängen die „guten“ Darmbakterien, die für eine reibungslose Funktion der Darmtätigkeit notwendig sind.

Verschiedene Risikofaktoren begünstigen die Übertragung krankmachender Keime auf Reisen, dazu zählen z. B. Verzehr von ungewohnten und verdorbenen Lebensmitteln (insbesondere rohe Speisen)

  • Verzehr von ungeschältem Obst oder Gemüse
  • Trinken von Leitungswasser / von Getränken mit Eiswürfeln
  • Benutzung von Leitungswasser beim Zähneputzen
  • Unzureichende Händehygiene
  • Baden in stehenden Gewässern
Wichtig: Zur Vorbeugung von Reisedurchfall können einfache Massnahmen hilfreich sein. Vor allem sollte man darauf achten, nur abgekochtes oder originalverpacktes Wasser zu trinken. Rohe Eierspeisen und nicht durchgebratenes Fleisch sind tabu.

Lesen Sie hier mehr zur Vorbeugung von Reisedurchfall

Extra-Tipp: Bioflorin® eignet sich auch zur Prophylaxe von Reisedurchfall. Die enthaltenen milchsäurebildenden Bakterien haften besonders gut an der Darmschleimhaut und sorgen so dafür, dass sich pathogene Keime gar nicht oder weniger gut ansiedeln können.

Störung der Darmflora – weitere Risikofaktoren auf Reisen

Eine Störung der Darmflora kann allerdings nicht nur durch eine Infektion mit Krankheitserregern hervorgerufen werden. Weitere Risikofaktoren spielen gerade auf Reisen eine Rolle.

Derartige Risikofaktoren für Veränderungen der Darmflora auf Reisen sind:

  • Änderung des Klimas (Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit)
  • Veränderung der Ernährungsgewohnheiten
  • Veränderungen des Mahlzeitenrhythmus
  • Psychische Einflüsse wie Aufregung, Stress
Das könnte Sie auch interessieren: