Hilfe bei Durchfall

Aufgrund des Elektrolyt-und Flüssigkeitsverlusts ist die frühzeitige und gezielte Behandlung von Durchfall unverzichtbar. Geeignete rezeptfreie Mittel aus der Apotheke oder Drogerie können hier helfen, die unangenehmen Beschwerden zu lindern. Als natürliche und gleichzeitig effektive Behandlungs-Option für die ganze Familie haben sich Probiotika auf Basis von natürlichen Darmbakterien besonders bewährt.

Wann zum Arzt bei Durchfall?

  • Wenn Durchfall länger als
    2-3 Tage anhält (bei Kindern: 1 Tag)
  • Wenn sich der Durchfall trotz einer Behandlung nicht bessert
  • Bei blutigem oder eitrigem Durchfall
  • Bei hohem Fieber (über 39 Grad)
  • Bei Schwäche und Schwindel
  • Bei Durchfall nach einer Fernreise
  • Wenn Säuglinge, Kleinkinder und ältere Menschen betroffen sind

Mittel gegen Durchfall aus der Apotheke oder der Drogerie

Bei der Behandlung von Durchfall steht die Zufuhr von Flüssigkeit und Elektrolyten an erster Stelle. In der Apotheke oder der Drogerie sind entsprechende Elektrolytlösungen rezeptfrei erhältlich.

Ausgewählte Mittel gegen Durchfall können darüber hinaus helfen, den Durchfall zu bekämpfen. Dabei stehen sowohl chemisch-synthetische als auch natürliche Durchfallpräparate zur Verfügung.

Häufig eingesetzte Mittel gegen Durchfall sind zum Beispiel

  • Substanzen, die die Darmmotilität (Bewegung des Darms) hemmen (Motilitätshemmer)
  • Adsorbentien, die schädliche Stoffe binden (Aktivkohle)
  • Ballaststoffe
  • Arznei-Hefe
  • Medizinische Probiotika mit milchsäureproduzierenden Bakterien
    (Bioflorin®)

Welches Durchfall-Mittel ist für mich geeignet?

Bei der Auswahl des richtigen Durchfall-Mittels ist einiges zu beachten. So können bestimmte Durchfallmedikamente durchaus Nachteile oder Nebenwirkungen haben, die vor der Einnahme berücksichtigt werden sollten.

SubstanzklasseWirkprinzipMögliche Nachteile
MotilitätshemmerHemmung der natürlichen Darmmotilität (Darmbewegung)
  • Gewöhnung des Darms, Darmträgheit
  • Beeinflussung des natürlichen Verdauungsrhythmus
  • Nicht für Kinder geeignet
  • Keine Hilfe bei Wiederherstellung einer gesunden Darmflora
AktivkohleBindung von Reizstoffen
  • Schwache Wirksamkeit
  • Wechselwirkung mit anderen Medikamenten
  • Keine Hilfe bei Wiederherstellung einer gesunden Darmflora
Ballaststoffe„Stopfende“ Funktion
  • Wenn nicht ausreichend Flüssigkeit aufgenommen wird, drohen Verstopfung und Verdauungsprobleme
Wichtig: Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt oder Apotheker umfassend beraten.

Natürliche Hilfe gegen Durchfall: Mit Probiotika die Darmflora regenerieren

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die helfen können, das natürliche Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen und die Vermehrung von krankmachenden Keimen zu hemmen.

Probiotika stoppen den Durchfall auf natürlichem Weg und greifen gleichzeitig genau dort an, wo Durchfall häufig seinen Ursprung hat: An der gestörten Darmflora. Darüber hinaus können sie die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen.

Bioflorin®: Das Probiotikum für die ganze Familie

Doch auch hier gilt: Nicht alle Probiotika sind gleich. Einer der besonderen Vorteile von Bioflorin®: Der enthaltene, eigens gezüchtete Stamm Enterococcus faecium SF68® produziert Milchsäure – weitere „gute“ Milchsäurebakterien siedeln sich somit weiter an und das Gleichgewicht der Darmflora wird wieder in die richtige Richtung verschoben.

Darüber hinaus haftet SF68® gut an den Schleimhäuten, so dass sich dort andere, krankmachende Keime nicht mehr ansiedeln können – es kommt also zur Verdrängung.

Erfahren Sie hier mehr über die Wirksamkeit von Bioflorin®.

Das könnte Sie auch interessieren: