Bioflorin®:
Fragen und Antworten

Das Probiotikum Bioflorin® hat sich als Hilfe gegen Durchfall hervorragend bewährt. Es unterstützt die Selbstheilungskräfte des Körpers, normalisiert die Darmtätigkeit und bietet biologischen Schutz für die Darmflora.

Häufige Fragen und Antworten rund um Bioflorin® haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Was ist Bioflorin®?

Das Probiotikum Bioflorin® bietet Hilfe gegen Durchfall, unterstützt die Selbstheilungskräfte des Körpers, regeneriert die gestörte Darmflora sanft und bringt sie wieder ins Gleichgewicht.

Darüber hinaus wirkt Bioflorin® der Vermehrung krankheitserregender Keime entgegen.

Gut zu wissen: Als Probiotika bezeichnet man lebende Mikroorganismen mit positiver Wirkung auf das Darmsystem.

Inwiefern wirkt Bioflorin® gegen Durchfall?

Bioflorin® enthält Darmbakterien des Stammes Enterococcus faecium SF68®. Die Bakterien gelangen dank ihrer Widerstandsfähigkeit gegen Magensaft in hoher Zahl in den Darm. Dort werden sie schnell in die Darmflora integriert und unterstützen den Darm gegen Durchfall.

Gut zu wissen: Enterococcus faecium ist ein wichtiger Bestandteil der Darmflora und gelangt bereits früh mit der Muttermilch in den Darm des Neugeborenen. Diese Darmbewohner unterstützen die normale Darmfunktion.

Lesen Sie hier mehr über die Vorteile von Bioflorin®.

In welchen Fällen ist Bioflorin® geeignet?

Bioflorin® eignet sich sowohl zur Akut-Behandlung als auch zur Vorbeugung von Durchfall (z. B. bei Reisen).

Insbesondere in folgenden Fällen hat sich Bioflorin® seit Jahren bewährt:

  • Durchfall, der durch Viren oder Bakterien ausgelöst wird
  • Durchfall nach Antibiotika
  • Verdauungsstörungen infolge einer Ernährungsumstellung bei Säuglingen
  • Durchfall infolge einer unausgewogenen Ernährung
  • Behandlung und Vorbeugung von Reisedurchfall

Lesen Sie hier mehr über die Anwendungsgebiete von Bioflorin®.

Hat Bioflorin® Nebenwirkungen?

Als Mittel gegen Durchfall hat Bioflorin® bisher keine erfassten Nebenwirkungen.

Für wen ist Bioflorin® geeignet?

Bioflorin® kann von der gesamten Familie angewendet werden – vom Säugling bis zur Grossmutter.

Kann Bioflorin® auch bei Lactoseintoleranz eingesetzt werden?

Bioflorin® ist nicht laktosefrei und daher bei Milchzuckerunverträglichkeit nicht geeignet.
Bioflorin® ist glutenfrei.

Wie wird Bioflorin® angewendet?

Bioflorin® Kapseln werden unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit eingenommen. Im Akutfall beträgt die Tagesdosis durchschnittlich 3 Kapseln pro Tag. Zur Vorbeugung (z. B. bei Reisen) sind 2 Kapseln pro Tag ausreichend.

Diese Dosierung gilt für alle Altersgruppen.

Lesen Sie hier mehr über die Anwendung und Dosierung von Bioflorin®.

Wie können die Kapseln Säuglingen verabreicht werden?

Für Säuglinge, Kleinkinder und Menschen mit Schluckbeschwerden besteht die Möglichkeit, die Kapseln zu öffnen und den Inhalt in eine kalte oder lauwarme Flüssigkeit einzurühren, um die Einnahme zu erleichtern.

Lesen Sie hier mehr über die Anwendung und Dosierung von Bioflorin®.

Kann Bioflorin® auch während einer Antibiotika-Therapie eingenommen werden?

Bioflorin® kann nach Absprache mit dem Arzt auch im Rahmen einer Antibiotika-Therapie eingesetzt werden. Dabei ist es wichtig, das Medikament im Abstand von 1-2 Stunden zum Antibiotikum einzunehmen.

Lassen Sie sich dazu von Ihrem behandelnden Arzt beraten.

Wie lange sollte Bioflorin® angewendet werden?

Verwenden Sie Bioflorin® mindestens 5-7 Tage, wenn Sie Ihre Darmflora bei der vollständigen Wiederherstellung unterstützen möchten.

Lesen Sie hier mehr über die Anwendung und Dosierung von Bioflorin®.

Wo ist Bioflorin® erhältlich?

Sie erhalten Bioflorin® ohne Rezept in Ihrer Apotheke oder Drogerie.

In welchen Packungsgrössen gibt es Bioflorin?

Bioflorin® gibt es in verschiedenen Packungsgrössen:

  • Packung mit 25 Kapseln
  • Packung mit 50 Kapseln